Laden...

NÜRNBERGER BURG-POKAL gastiert beim Dressurfestival auf der Wintermühle in Neu-Anspach

Nur wenige Tage nach dem Ende des CHIO Aachen zeigt Nationenpreis-Gewinnerin Dorothee Schneider in Neu-Anspach ihr Können. Das Turnier in Neu-Anspach zählt zu den Fixpunkten in der Saisonplanung der Reitmeisterin, liegt es doch nur rund 100 Kilometer vom heimischen Gestüt entfernt und bietet ein umfassendes Dressurprogramm bis hin zum Grand Prix.

Nürnberg / Neu-Anspach. In Aachen gehörten Dorothee Schneider und Showtime zur deutschen Equipe, die souverän und mit deutlichem Vorsprung die Wertung im Nationenpreis gewann. In Neu-Anspach hat das Paar ebenfalls eine bleibende Erinnerung hinterlassen, denn vor sechs Jahren markierte die Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL einen Fixpunkt in der gemeinsamen Karriere. 2013 siegten die Beiden in diesem Wettbewerb auf der Wintermühle und ließen einen beeindruckenden sportlichen Werdegang folgen, dessen Krönung die olympische Goldmedaille der Mannschaftswertung in Rio 2016 war.

Gute Vorzeichen also für Dorothee Schneider, die mit Lord Fittipaldi bereits ein Qualifikation für sich entscheiden konnte und einen Startplatz beim Frankfurter Finale sicher hat. Genannt hat sie für den NÜRNBERGER BURG-POKAL dennoch, um ein weiteres vierbeiniges Talent in die Spitze zu führen. Leicht wird die Aufgabe nicht, denn mit Brigitte Wittig und Matthias Alexander Rath starten zwei Reiter, die wie Dorothee Schneider im Finale des Burg-Pokals bereits siegen konnten. Gute Chancen wird sich auch Thomas Wagner ausrechnen, dessen Weg vom heimischen Kronenhof in Langen nach Neu-Anspach nochmal deutlich kürzer ist und lediglich 20 Kilometer beträgt.

Ein erstes Kräftemessen im Dressurviereck findet mit der Einlaufprüfung am Freitag statt, am Samstag steht fest, welches das achte Paar ist, dass sich im Dezember auf den Weg ins Finale machen kann. Insgesamt überzeugt das Programm von Turnierchef Arnold Winter mit einer enormen Bandbreite. Von Prüfungen für den Nachwuchs bis zum Grand Prix ist alles dabei und es bleibt abzuwarten, welcher Stern in diesem Jahr zu leuchten beginnt.

Qualifikationen 2019

Hagen aTW / Horses & Dreams Helen Langehanenberg: Vayron 73,049%
Mannheim / Maimarktturnier Matthias Bouten: Grimani 74,366%
Redefin / Internationales Pferdefestival Isabel Freese: Total Hope 77,293%
München / Pferd International Dorothee Schneider: Lord Fittibaldi 76,561%
Balve / OPTIMUM mit Deutschen Meisterschaften Sandra Nuxoll: Bonheur de La Vie 72,683%.
Werder / Dressurfestival Bonhomme Kira Wulferding: Bonita Springs 78,024%
Bettenrode / Bettenröder Dressurtage Thomas Wagner: Soul Men 76,000%
Neu-Anspach / Dressurfestival Wintermühle   24.07. – 28.07.
Verden / Verden International   06.08. – 11.08.
Donaueschingen / CHI Donaueschingen   15.08. – 18.08.
Dorsten / Dressurturnier Gut Hohenkamp   14.09. – 15.09.
Nürnberg / Faszination Pferd   29.10. – 03.11.

Das Finale

Frankfurt/ Internationales Festhallen Reitturnier 19.12. – 22.12.

Weitere Informationen unter www.nuernberger.de/pferdesport

2019-07-24T08:10:28+02:00