Laden...
Führzügel 2018-01-11T16:20:05+00:00

In den Hufspuren der weltbesten Dressurreiter.

Wenn die Jüngsten ihr Können im gleichen Viereck wie die Stars zeigen dürfen; wenn der Richter gratuliert und die Schleife anheftet – das ist ein besonderes Erlebnis. Diese wertvollen Erfahrungen zu ermöglichen, ist ein wichtiger Bestandteil im Förder­konzept der NÜRNBERGER.

Der Führzügel-Wettbewerb, der seinen Ursprung in Großbritannien hat, wurde über die NÜRNBERGER Versicherung in Deutschland bekannt gemacht und bietet den Kleinsten die Chance, sich dem Publikum zu zeigen. Jahr für Jahr werden bundesweit mehrere Hundert dieser Kinder­prüfungen ausgetragen, beim großen NÜRNBERGER BURG-POKAL gehören sie wie selbstverständlich dazu. Wenn es gelingt, die Kleinen und ihre Eltern zu begeistern und ihnen Freude zu vermitteln, dann wird das Fundament geschaffen, langfristig sportlich erfolgreich zu sein.

Was wird geprüft?

Der Name Führzügel-Wettbewerb leitet sich von dem im Halfter eingeklinkten Zügel ab, mit dessen Hilfe Pferd bzw. Pony und Reiter von einer Begleitperson geführt werden. Von den jungen Reitern werden in der Regel Schritt und Trab sowie kleinere Bewegungsaufgaben gefordert. Die Kinder zeigen, dass sie schon über ein gutes Gleichgewicht im Sattel verfügen, und werden von einem Turnierrichter bewertet.

Ganz bewusst gibt es beim Führzügel-Wettbewerb nur einen Sieger, der die goldene Schleife und einen Pokal in Empfang nimmt. Die anderen Teil­nehmer teilen sich den 2. Platz und können sich über silberne Schleifen freuen.

Generationenübergreifende Familiensache.

Mama, Papa, ältere Geschwister und die Großeltern, alle fiebern bei den ersten Auftritten mit. Der NÜRNBERGER BURG-POKAL Führzügel-Wettbewerb sorgt für unver­gessliche Erinnerungen. Denn für Eltern gibt es kaum Schöneres als die Momente, wenn ihre Kinder glücklich sind und vor Freude strahlen.