Laden...

Das Finale um den NÜRNBERGER BURG-POKAL rockt die Frankfurter Festhalle

Nürnberg. Vorweihnachtszeit ist Festhallenzeit. Pferdesportfans aus ganz Deutschland haben den Termin kurz vor Heiligabend fest eingeplant. Denn sowohl atmosphärisch als auch sportlich sind die Turniertage in Frankfurt einzigartig. Unverwechselbare Architektur in der Kombination mit Weihnachtsschmuck, garniert mit Pferdesport vom Feinsten. Insbesondere die Dressurfans freuen sich auf das 3. Adventswochenende, denn dann steigt auch das Finale um den NÜRNBERGER BURG-POKAL.

Bereits zum 27. Mal wird das Finale der besten sieben- bis neunjährigen Dressurpferde Deutschlands ausgetragen. Schauplatz der ersten Stunde ist seit 1992 das Viereck in der Festhalle. Dort erhält der neue Sieger der renommierten Turnierserie die goldene Schleife des Siegers des NÜRNBERGER BURG-POKALs.

2017 gewann Isabell Werth mit QC Flamboyant und verbesserte ihren eigenen Rekord an Finalsiegen auf vier. Dank ihrer erneuten Qualifikation hat die Doppelweltmeisterin von Tryon die Chance, zum fünften Mal ganz oben auf dem Siegerpodest zu stehen. Ein anderer Superlativ der Rheinbergerin zeigt sich in der Auflistung der von ihr für das NÜRNBERGER BURG-POKAL-Finale qualifizierten Pferde: Seit ihrer ersten Teilnahme 1994 entschied sie unerreichte 18 Qualifikationen für sich und war bislang acht Mal am Start.

Eine sportliche Qualitätssteigerung wurde in sämtlichen zwölf Etappen der laufenden bisherigen Saison deutlich. Jedes der Siegerpaare wurde teils deutlich über der 70%-Marke gesehen, eine solche Bündelung an Qualität gab es noch nie. Für das Finalwochenende lässt dies erstklassigen Sport auf ausgezeichnetem Niveau erwarten. Neben Isabell Werth haben sich der ebenfalls als Mannschaftsweltmeisterin antretenden Dorothee Schneider und Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Ingrid Klimke zwei Größen qualifiziert, die enorme internationale Erfahrung besitzen und auch den NÜRNBERGER BURG-POKAL bestens kennen. Dorothee Schneider ist die einzige Starterin außer Isabell Werth, die weiß, wie man das Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALs gewinnt: 2015 mit Santiago. Ingrid Klimke wurde bei ihren bisherigen sechs Teilnahmen je zweimal Zweite und Dritte.

Erstmals stehen zwei Reiterinnen im Finale, die in zwei Qualifikationen Erfolge verbuchen konnten: Dorothee Schneider und Kira Wulferding. Vor allem Kira Wulferding wird zu beachten sein, denn sie erzielte die beiden besten Resultate des aktuellen Jahrgangs. Darüber hinaus ist sie mit der besonderen Atmosphäre der Festhalle vertraut, die für die jungen Pferde nicht einfach zu reiten ist. Mit Friederike Hahn und Annabel Frenzen haben es zwei Reiterinnen erstmalig in ihrer Karriere geschafft, ein Finalticket zu lösen.

1992 erstmals ausgetragen, ist der NÜRNBERGER BURG-POKAL aus dem deutschen Dressursport nicht mehr wegzudenken. Der Wettbewerb ist die weltweit bedeutendste Serie zur Förderung junger Dressurpferde und gilt als die Kaderschmiede schlechthin für die Championatsreiter. Seit 1999 gewannen Pferde aus dem BURG-POKAL bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften insgesamt 136 Medaillen.

Erfinder des NÜRNBERGER BURG-POKALs ist Hans-Peter Schmidt, Ehrenvorsitzender der Aufsichtsräte beim Namensgeber NÜRNBERGER Versicherung und Ehrenmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Der Pferdemann hat die Entwicklung der Serie vorangetrieben und wurde für seine Verdienste um den Pferdesport mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen unter www.nuernberger.de/pferdesport

NÜRNBERGER BURG-POKAL der Dressurreiter 2018
Ergebnisse, Standorte und Termine 

Hagen a.T.W.: Friederike Hahn Die Fürstin 73,927%
Mannheim: Dorothee Schneider First Romance 73,659%
Redefin: Kira Wulferding Brianna 72,756%
Balve: Hubertus Schmidt Bonamour 73,372%
Bonhomme: Kira Wulferding Bohemian Rhapsodie 75,927%
Bettenrode: Ann-Christin Wienkamp Daley Thompson 72,780%
Wintermühle: Thomas Wagner QC Fillipo Niro 72,122%
Verden: Ingrid Klimke Bluetooth 74,707%
Donaueschingen: Isabell Werth Descolari 74,488%
Schenefeld: Susan Pape Harmony’s Eclectisch 73,756%
Nürnberg Dorothee Schneider Lionelle vom Rosencarree 73,024%

Das Finale

13.-16.12.2018 Finale Frankfurt
2018-11-22T12:11:54+00:00