Laden...

Das Finale um den NÜRNBERGER BURG-POKAL ist der Mittelpunkt des Internationalen Festhallen Reitturniers

Die zweite Kerze des Adventskranzes brennt, das Weihnachtsfest rückt immer näher und damit läuft zugleich der Countdown für eines der schönsten Reitsportevents Europas. In Frankfurt beginnt am Donnerstag, 13. Dezember, das Festhallen Reitturnier und läutet ein Pferdesportwochenende allererster Güte ein. Atmosphärisch und in sportlicher Hinsicht sind es Festtage vor dem Fest. Dabei kommen vor allem die Dressurfans auf ihre Kosten, denn neben den internationalen Prüfungen auf Grand Prix Niveau zeigen vor allem die jungen Vierbeiner ihr Können: Sowohl im Louisdor-Preis als auch ganz besonders beim Finale um den NÜRNBERGER BURG-POKAL der Dressurreiter.

Am Turniersamstag wird bereits das 27. Siegerpaar der renommierten Turnierserie geehrt. Wettkampfstätte seit der ersten Stunde ist das Viereck in der Frankfurter Festhalle, seit 1992 Gastgeber für die besten sieben- bis neunjährigen Dressurpferde Deutschlands. Hier wird das Siegerpaar gekürt, das der im vergangenen Jahr erfolgreichen Isabell Werth nachfolgen wird, die mit QC Flamboyant die begehrte goldene Schleife des Siegers des NÜRNBERGER BURG-POKALs 2017 bekam.

Die Doppelweltmeisterin von Tyron/ USA steigerte die Anzahl ihrer Finalsiege auf vier, am kommenden Samstag kann sie im Sattel von Descolari den fünften Titel folgen lassen. Auf die Rheinbergerin wartet indes starke Konkurrenz: Mannschaftsweltmeisterin Dorothee Schneider und Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Ingrid Klimke besitzen gleichermaßen die Erfahrung und die nötige Qualität, im Finale ganz vorne zu landen. Beide wissen um die Besonderheiten und besondere Atmosphäre der Festhalle, die gerade für junge Pferde eine Herausforderung sind und denen das Anforderungsprofil des NÜRNBERGER BURG-POKAL vertraut ist. Dorothee Schneider ist die einzige Starterin außer Isabell Werth, die weiß, wie man das Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALs gewinnt: 2015 siegte sie mit Santiago. Ingrid Klimke wurde bei ihren bisherigen sechs Teilnahmen je zweimal Zweite und Dritte.

Ganz besonders zu beachten ist Kira Wulferding, denn sie konnte nicht nur zwei Finalqualifikationen gewinnen, sondern erzielte dabei mit ihren Stuten Brianna und Bohemian die beiden besten Resultate des aktuellen Jahrgangs. Darüber hinaus bringt sie die Erfahrungen von vier vorangegangenen Finalteilnahmen mit. Mit Friederike Hahn und Annabel Frenzen haben es zwei Reiterinnen erstmalig in ihrer Karriere geschafft, ein Finalticket zu lösen.
1992 erstmals ausgetragen, ist der NÜRNBERGER BURG-POKAL aus dem deutschen Dressursport nicht mehr wegzudenken. Der Wettbewerb ist die weltweit bedeutendste Serie zur Förderung junger Dressurpferde und gilt als die Kaderschmiede schlechthin für die Championatspferde der Zukunft. Seit 1999 gewannen Pferde aus dem Burg-Pokal bei Olympischen Spielen, Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften insgesamt 136 Medaillen.
Erfinder des NÜRNBERGER BURG-POKALs ist Hans-Peter Schmidt, Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates beim Namensgeber NÜRNBERGER Versicherung und Ehrenmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Der Pferdemann hat die Entwicklung der Serie vorangetrieben und wurde für seine Verdienste um den Pferdesport mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet.

NÜRNBERGER BURG-POKAL 2018
Finalteilnehmer


Friederike Hahn Die Fürstin Horses&Dreams: 73,927%

Dorothee SchneiderFirst Romance Maimarktturnier Mannheim: 73,659%

Kira Wulferding Brianna Pferdefest Redefin: 76,171%

Anabel Frenzen Silberstern Pferd International München: 72,756%

Hubertus Schmidt Bonamour Balve OPTIMUM: 73,732%

Kira Wulferding Bohemian Rhapsodie Dressurfestival Bonhomme: 75,927%

Thomas Wagner QC Fillipo Niro Dressurfestival Wintermühle: 72,122%

Ingrid Klimke Bluetooth Verden International: 74,707%

Isabell Werth Descolari CHI Donaueschingen: 74,488%

Susan Pape Harmony’s Eclectisch Schenefelder Herbstturnier: 73,756%

Dorothee Schneider Lionella vom Rosencaree Faszination Pferd: 73,024%

Benjamin Werndl Sagamin Nachrücker: 74,904%

NÜRNBERGER BURG-POKAL 2018
Ablauf 27. Finale
Int. Festhallen-Reitturnier Frankfurt
13. – 16.12.2018

Donnerstag, 13. Dezember 2018
13.12.2018 08:00 Uhr Einlaufprüfung zum 27. Finale
NÜRNBEGER BURG-POKAL der Dressurreiter
Prix St. Georges-Spezial
13.12.2018 14:30 Uhr NÜRNBEGER BURG-POKAL der Hessischen Junioren
Kombinierter Dressur- und Spring-Wettbewerb
Freitag, 14. Dezember 2018
14.12.2018 16:15 Uhr NÜRNBERGER BURG-POKAL Führzügel-Wettbewerb Pony Führzügel-Wettbewerb
Samstag, 15. Dezember 2018
15.12.2018 10:45 Uhr 27. Finale NÜRNBERGER BURG-POKAL der Dressurreiter Prix St. Georges-Spezial
15.12.2018 13:30 Uhr Pressekonferenz zum 27. NÜRNBERGER BURG-POKAL der Dressurreiter Rotunde der Festhalle Frankfurt
15.12.2018 19:15 Uhr Siegerpreis NÜRNBERGER BURG-POKAL Führzügel-Wettbewerb, Pony-Führzügel-Wettbewerb
15.12.2018 19:40 Uhr Siegerpreis des 27. Finales NÜRNBERGER BURG-POKAL  der Dressurreiter Prix St. Georges-Spezial – Kür der TOP 3 nach freiem Ermessen

Weitere Infos unter www.nuernberger.de/pferdesport

2018-12-12T16:11:22+01:00