Laden...

Annabel Frenzen und Silber Stern gewinnen mit 72,756 Prozent die Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL in München

München / Nürnberg. Im Sattel des erst 7jährigen Wallachs Silber Stern gewann Annabel Frenzen die Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL in München. Der über Silbermond x Raphael gezogene Rheinländer gewann die Einlaufprüfung und  die Finalqualifikation. Seine Reiterin stand uns in einem Gespräch Rede und Antwort.

Frage: Silber Stern kommt aus eigener Zucht. Wie sah sein bisheriger sportlicher Werdegang aus?

Annabel Frenzen: Silber Stern kommt aus der Zucht meines Vaters. Er wurde mit drei Jahren angeritten und ging recht schnell erste Aufbauprüfungen. Mit fünf und sechs Jahren war er Finalist beim Bundeschampionat. In diesem Jahr folgten erste Einsätze in der schweren Klasse. München war unser bisher erfolgreichstes Turnierwochenende. Vier Starts – vier Siege so sieht die Bilanz  von Silber Stern in der Klasse s aus.

Frage: Was zeichnet den bewegungsstarken Rheinländer aus?

Annabel Frenzen: Er ist einfach ein tolles Pferd. Unglaublich ehrgeizig und er will alles richtig machen. Insbesondere bei Turnierauftritten kämpft er mit .  Seine Stärken sind die Trab-und Galopptour. Aber er hat auch großes Versammlungspotential, was für eine spätere Karriere im Grand Prix Sport hoffen lässt.

Frage: Ihr erstes Finalticket für den NÜRNBERGER BURG-POKAL. Was sagen sie dazu?

Annabel Frenzen: Ich hab mich riesig gefreut und bin mächtig stolz. Es war schon immer ein Traum von mir, in der Frankfurter Festhalle zu starten. Der NÜRNBERGER BURG-POKAL ist schon eine tolle Sache. Es ist beeindruckend wie viele Championatspferde aus dieser Serie hervorgegangen sind. Wir werden uns intensiv auf Frankfurt vorbereiten.

2018-05-16T09:57:34+00:00