Kira Wulferding und Soiree d’Amour sichern sich mit 76,610 Prozent das Finalticket für den NÜRNBERGER BURG-POKAL

Werder. Eine tolle Leistung zeigten Kira Wulferding und ihre 8jährige Stute Soiree d’Amour in der Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-Pokal beim Dressurfestival auf dem Gestüt Bonhomme. Mit 76,610 Prozent sicherte sich die über San Amour x Latimer gezogene Stute das Finalticket für die Frankfurter Festhalle. Die Reiterin stand uns in einem Gespräch Rede und Antwort.

Frage: Soiree d’Amour ist keine Unbekannte in der Szene. Wie sah der bisherige sportliche Werdegang aus?

Kira Wulferding: Sie kam dreijährig zu mir in den Stall. Sie wurde sofort Oldenburger Landeschampion und gewann das Bundeschampionat. Mit fünf Jahren folgten einen fünfter Platz bei der WM junger Dressurpferde und die Silbermedaille beim Bundeschampionat in Warendorf. Jetzt ist uns der Sprung in die schwere Klasse gelungen. Ich freu mich riesig über das Finalticket. Es ist mittlerweile mein sechstes Pferd, das sich für Frankfurt qualifiziert hat.

Frage: Was mach diese Stute so einzigartig?

Kira Wulferding: Sie ist bei uns im Stall tatsächlich so eine kleine Prinzessin, die durchaus auch ihre Marotten hat. Allerdings ist sie auch eine Sportlerin durch und durch. Soiree d’Amour verfügt über drei sehr gute Grundgangarten. Absolute Stärken sind die Trabtour und der Galopp. Es macht immer wieder Freude mit diesem Pferd eine Prüfung zu reiten.

Frage: Wie sieht die weitere Saisonplanung aus?

Kira Wulferding: Die Stute bekommt eine wohlverdiente Pause. Wir werden bestimmt vor Frankfurt nochmals das ein oder andere Turnier gehen. Ich freu mich natürlich riesig erneut den Sprung ins Finale geschafft zu haben.